Das 100m2 große lichtdurchflutete Studio befindet sich im Herzen von Schöneberg im Naumannpark, in dem sich viele kleine und innovative Unternehmen angesiedelt haben, wie z.B.: bright site – Berlin Boulder Project, East 61 Beachvolleyball, Tischlereien, Eismanufakturen uvm.


Im September 2016 fand ich den Theaterraum im Naumannpark durch meinen Kollegen Rolf Hürter, der so freundlich war mich als Untermieterin aufzunehmen. Ich schloss den Raum vom ersten Moment des Betretens in mein Herz und spürte, dass dies ein Ort des Laborierens, Suchens, Findens und Ausprobierens war. Nach dem plötzlichen und tragischen Ableben von Rolf wusste ich sofort, dass ich den Geist, den er mit seiner Theatergruppe in diesen Raum gebracht hatte, aufrecht erhalten wollte. Der Raum, Studio Tambour, soll weiterhin ein Ort der Freiheit, des Zusammenkommens, Scheiterns, Wiederaufstehens, Lernens und Trainierens sein.

reviews

Erfahrungsberichte

„Auch auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank für das fundierte und wunderbar strukturierte Einführungswochenende!
Die detailierte Praxis hat mir wunderbar geholfen, die Idee der Repitition besser zu begreifen.:)“
Claas Würfel

„Das Wochenende hat mit mir viele spannende Erfahrungen geschenkt. Es hat mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, mich ganz echt mit dem zu zeigen, was ist, um mit Anderen in Kontakt zu kommen. Das auf das Schauspiel zu übertragen, ist eine wunderbare Brücke. Es macht mir deutlich, warum Theater spielen und Schauspiel für mich so wichtig ist. Ich suche nach Autentizität und kann das auf der Bühne finden und weitergeben. Du hast das sehr überzeugend und einfühlsam vermittelt.“
Annette Pausch

“Ich wollte auch nochmal Danke sagen für die lehrreichen, augenöffnenden, aufrüttelnden und schönen Tage mit euch. Es hat so viel Spaß gemacht und die Atmosphäre im Raum war so anregend und angereichert mit einem Durst auf Lernen und Erkennen. Es hat mich so fasziniert zu sehen, dass alles sichtbar und spürbar ist, von außen wie von innen und das, was zwischen zwei Menschen ist, nicht erzwungen werden muss, sondern es ist da, ist was es ist und wenn es gesehen wird ist das gut. Gut im Sinne von der Richtung, die man dann einschlägt, das was ins Rollen kommt und sich konstant bewegt, das, was Spaß macht und sich richtig anfühlt. Ich habe gelernt, dass es so wichtig ist zu Vertrauen, vor allem sich selbst, nicht dem was mein wertender Verstand sagt, sondern meine Impulse, sie zu spüren und zu zeigen um zusammen „ins Rollen zu kommen“. Und vor Allem, dass Schauspiel nicht ohne die Wahrheit auskommt und dass die immer da ist, immer anders ist und immer überrascht. Amélie, du hast uns einen wunderbaren Raum gegeben, voller Vertrauen und Offenheit weil du auch so viel zu geben hast. Ich bin jeden Tag so reich beschenkt nach Hause gegangen. Danke Leute!”
Larissa Blau

“Amélie hat mir geholfen, zwei Ebenen wahrzunehmen auf denen sich Schauspieler*innen begegnen: Auf der einen Ebene zeigen sie, wie sie sind; auf der zweiten wie sie sich zueinander verhalten.
Ich bin sehr dankbar bei Amélie einen Raum zu haben in dem ich sachlich, innovativ und positiv daran arbeiten kann diese beiden Ebenen mit den Ebenen Figurenarbeit und Fremdtext zu verbinden.“
Philipp Kleinfelder

„Die Arbeit mit Amelie hat mich wieder auf das wesentliche zurückgeführt, um was es beim Schauspielen geht,- und zwar um Wahrhaftigkeit. Ich habe nun einen viel stärkeren Zugang zu meinem emotionalen Raum und das dazugehörig Werkzeug mitbekommen, wie ich diesen pflegen kann. Ich gehe wieder selbstsicher in Castings und zu Vorsprechen, weil ich spüre, dass meine persönliche Anbindung an die Figur, das ehrlichste ist, was ich zeigen kann;- eben ein Stück von sich selbst zeigen. Den Rest habe ich sowieso nicht in der Hand.“
Katharina Wittenbrink

Ich finde es immer wahnsinnig aufregend, zu sehen und zu spüren, was passiert, wenn ich komplett die Kontrolle abgebe und einfach tue!
Dieses Seminar hat mir gezeigt wie großartig es sein kann, von außen wie von innen, wenn zwei Menschen ehrlichen Kontakt miteinander haben und wie aufregend es ist, aus der eigenen Comfort Zone, immer und immer wieder rauszutreten. Und dass diese Arbeit, die wir hier machen, ein Geschenk ist.
Außerdem lerne ich dabei so viel über mich selbst und über meine Partner, und es gibt für mich nichts Schöneres, als zu erkennen, was da für eine schöne aufregende Person steht.
Ich bedanke mich für die intensive Zeit und ich habe mich mit euch sehr sehr wohl gefühlt. Danke für die tolle Atmosphäre, die inspirierenden Gespräche, die spannende Arbeit und das Gefühl, dass das genau das ist, was ich machen will.
Caro Lenhart