Sandy_Meisner

Über Sanford Meisner

Sanford Meisner, (*1905 in Brooklyn, † 1997 in L.A.)
war Mitbegründer des legendären Group Theater (Lee Strasberg, Stella Adler),und entwickelte, basierend auf der Stanislawski Theorie, eine eigene Schauspielmethode, die Meisner Technik

Die Meisner Technik

Schauspieler müssen nach Meisner in der Lage sein, aufeinander zu reagieren und die Impulse voneinander abzugreifen, da sich nur so echte emotionale Zustände erzeugen lassen. Auch die Bedeutung des dramatischen Texts in der Meisner-Technik weicht von den meisten anderen Schauspieltheorien deutlich ab:
In der Regel legen andere Schauspiellehren den Schwerpunkt auf den Text selbst und darauf, wie dieser wohl am besten zu sprechen sei. Bei Meisner hingegen steht auch hier die Emotion im Vordergrund. Der Schauspieler geht also nie vom Text selbst, sondern immer von einem emotionalen Zustand aus. Hierdurch erfährt der Text eine emotionale Prägung und wirkt nicht artifiziell konzipiert, sondern wahrhaftig.

Als SchauspielerInnen

haben wir meistens zwei große Probleme. Erstens, aufgrund des Stresses, der vor einer Kamera oder einem Publikum entstehen, entsteht in uns eine seltsame Form des „Sich selbst bewusst Werdens“ und damit auch eine Form von Selbstkontrolle. Diese Fokussiertheit auf uns selbst macht es sehr schwer unseren Spielpartnern zuzuhören, geschweige denn sie zu verstehen oder auf sie zu reagieren. Als SchauspielerInnen sind wir also vertraut mit dem Gefühl, dass sich alles „gestellt“ anfühlt.

Als RegisseurInnen

haben wir meistens ein großes Problem, nachdem wir mit der Geschichte und der Idee, die wir erzählen wollen klar sind, wissen wir oft nicht, was wir tun können um der Szene mehr Tiefe, Lebendigkeit zu verleihen. Wir wissen einfach nicht was wir sagen oder tun sollen, um den SchauspielerInnen in ihrer Arbeit zu helfen.

Was machen wir Menschen im echten Leben?

Wir hören zu, wir sprechen, wir handeln, wir reagieren. Klingt ganz einfach. Aber in dem Moment in dem wir eine Kamera vor uns haben, wird plötzlich alles nicht mehr so einfach, sondern kompliziert und hölzern. Im echten Leben sind wir fähig auf einen andern Menschen zu reagieren, ohne vorher darüber nachzudenken wie wir reagieren sollen. Wir reagieren einfach.

Die Frage ist also, was können wir tun, damit unsere normalen menschlichen Fähigkeiten zu agieren und zu reagieren funktionieren, obwohl eine Kamera oder ein Publikum uns dabei zusieht? Hier kommt die Meisner Technik ins Spiel. Die Technik gibt dir die Fähigkeit zurück mit deinen Instinkten zu arbeiten und nicht mit dem Gehirn. Sie trainiert dich impulsiv zu agieren und zu reagieren, deinen menschlichen Instinkten zu vertrauen, so dass dein Schauspiel an Wahrhaftigkeit, Echtheit, oder Authentizität gewinnt.